RJD 2016

Am Himmelfahrtswochende (5.-8.) Mai hat die AGM wieder ihren RJD Flugtag veranstaltet. Mit über 90 Teilnehmern, war er nicht nur der größte RJD aller Zeiten sondern auch der besucherstärkste Raketenflugtag Europas. Dieses Jahr nahmen auch zum ersten mal die Rocket troop Leipzig 1813 teil, die den Flugtag mit historischen Darstellungen und Starts von Congreve Raketen bereicherten. Außerdem versorgten sie alle Teilnehmer mit Soljanka und Szegediner Gulasch, welches sie auf dem Feuer in ihrem historischen Biwak zubereiteten. Der Höhepunkt des Flugtages war sicher der Start Rollis über 2m langen AGM Proton. Sie wure von einem neunköpfigem Team mit einen 7er-Cluster aus drei H123-SK, drei H225 und einem zentralen I47 imposant in die Luft gehoben und sicher gelandet,

Der Hans-Held-Gleiter Wettbewerb fand zahlreiche Teilnehmer, manche mit mehrminütiger Flugzeit, welche mit Preisen von Sierrafox und Robert Klima belohnt wurden.Der Flugtag wies auch zahlreiche internationale Gäste auf unter anderem aus Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, England und Italien.

Das TU Wien Space Team konnte zahlreiche erfolgreiche Flüge verbuchen.Pieros ferngesteuertes Spaceshuttle startet traumhaft die Boostertrennung misslung leider, Jürg steuerte eine Nike Smoke mit serieller Bergung bei und Louis Artemis erleuchtete den Nachthimmel um anschließend ein Bad zu nehmen. Auch die Modellraketen kamen nicht zu kurz, so dass der RSO zeitweise Probleme hatte genug Rampen mit dünnen Stäben zu finden.

Der RJD 2016 war ein sehr gelungener Flugtag mit traumhaftem Wetter und faszinierenden Flügen. Nicht vergessen, nach dem RJD ist vor dem RJD, also bis 2017.

Gruppenbild RJD 2016